Aufsichtsorganisationen

Die finanzmarktrechtlichen Grundlagen für Aufsichtsorganisationen sind in vier Gesetzen und einer Verordnung festgehalten.

Finanzmarktaufsichtsgesetz

Das Finanzmarktaufsichtsgesetz als Dachgesetz regelt auch die Bewilligung, die Aufsicht und die organisatorischen Anforderungen für Aufsichtsorganisationen.

Aufsichtsorganisationenverordnung (AOV)

Die Aufsichtsorganisationenverordnung regelt die Bewilligungsvoraussetzungen und die Tätigkeit der gesetzlich für die laufende Aufsicht von Vermögensverwaltern und Trustees vorgesehenen Aufsichtsorganisationen.

Finanzinstitutsgesetz (FINIG)

Das Finanzinstitutsgesetz regelt die Anforderungen an die Tätigkeit der Finanzinstitute (Vermögensverwalter, Trustees, Verwalter von Kollektivvermögen, Fondsleitungen und Wertpapierhäuser) und die Aufsicht der Vermögensverwalter und Trustees durch Aufsichtsorganisationen.

Geldwäschereigesetz (GwG)

Das Geldwäschereigesetz gilt für Finanzintermediäre und regelt die Bekämpfung der Geldwäscherei, die Bekämpfung der Terrorismusfinanzierung und die Sicherstellung der Sorgfalt bei Finanzgeschäften sowie die Meldepflichten der Aufsichtsorganisationen.
Backgroundimage