Rechtsgrundlagen für die Geldwäschereibekämpfung

Die finanzmarktrechtlichen Grundlagen für die Geldwäschereibekämpfung sind in einem Gesetz, einer bundesrätlichen Verordnung und einer FINMA-Verordnung festgehalten.

Geldwäschereigesetz

Das Geldwäschereigesetz gilt für Finanzintermediäre und regelt die Bekämpfung der Geldwäscherei, die Bekämpfung der Terrorismusfinanzierung und die Sicherstellung der Sorgfalt bei Finanzgeschäften.

Geldwäschereiverordnung

Diese Geldwäschereiverordnung regelt die Anforderungen an die berufsmässige Ausübung der Tätigkeit als Finanzintermediär sowie die Sorgfalts- und Meldepflichten, die Händlerinnen und Händler erfüllen müssen.

Geldwäschereiverordnung-FINMA

Die Geldwäschereiverordnung-FINMA legt fest, wie die Finanzintermediäre die Pflichten zur Verhinderung von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung umsetzen müssen.