Unternehmensweite Kontrollen und Internes Kontrollsystem

Unternehmensweite Kontrollen und das interne Kontrollsystem (IKS) sind wesentliche Elemente einer ordnungsgemässen Unternehmenssteuerung.

Versicherungsunternehmen sind gesetzlich verpflichtet, für die gesamte Geschäftstätigkeit ein wirksames internes Kontrollsystem (IKS) einzurichten, das seine gesamte Geschäftstätigkeit umfasst (vgl. Art. 27 VAG). Das IKS umfasst die unternehmensintern angeordneten Vorgänge, Methoden und Massnahmen, um eine angemessene Sicherheit der Geschäftsführung zu gewährleisten. Dabei soll die Wirksamkeit von Geschäftsprozessen, die Zuverlässigkeit der finanziellen Berichterstattung und die Befolgung von Gesetzen und Vorschriften erreicht werden.

Die FINMA beauftragt die Prüfgesellschaften, periodisch die Einhaltung der aufsichtsrechtlichen Anforderungen an das IKS zu überprüfen. Die von der FINMA formulierten Prüfpunkte decken die Organisation und die Kontrollmechanismen auf Unternehmensebene (entity-level controls), den Umgang mit Daten und die IT-Organisation sowie die Aufbau- und Ablauforganisation des IKS ab.


Das Prüfungsresultate werden von der FINMA in einem systematischen Prozess ausgewertet und fallweise nachverfolgt.

2017/02 FINMA-Rundschreiben "Corporate Governance – Versicherer" (07.12.2016)

Corporate Governance, Risikomanagement und internes Kontrollsystem bei Versicherern

Zuletzt geändert: 07.12.2016 Grösse: 0,45  MB
Zur Merkliste hinzufügen