Amtshilfeersuchen der FINMA

Die Schweizer Amtshilfebestimmungen erlauben der FINMA, ausländische Finanzmarktaufsichtsbehörden zu ersuchen, im Ausland vorhandene Informationen zu übermitteln. Dies erleichtert der FINMA die Umsetzung der Finanzmarktgesetze.

Die FINMA bittet ausländische Aufsichtsbehörden mittels Amtshilfegesuchen um Informationen zu unerlaubt tätigen Finanzintermediären sowie zur Markt- und Institutsaufsicht. Unter anderem tut sie dies bei Abklärungen, die börsenrechtliche Regeln zum Marktverhalten betreffen. 2017 konnte die FINMA 29 Amtshilfeersuchen abschliessen; dabei hielten sich die Bereiche bewilligter Bereich (11 Fälle), unerlaubte Tätigkeit (8 Fälle) und Marktaufsicht (10 Fälle) ungefähr die Waage.


Abgeschlossene Amtshilfebegehren der FINMA nach Bereich, 2016–2017 (Amtshilfeersuchen)

Amtshilfegesuche nach Bereich