Die internationale Amtshilfe

Die Finanzwelt agiert global, während die Aufsicht über die Finanzmärkte grundsätzlich national verankert ist. Die Internationale Amtshilfe garantiert die Umsetzung der nationalen Regulierungen auch in anderen Ländern und stabilisiert damit das Finanzsystems als Ganzes. 

Der Trend zu verstärkter grenzüberschreitender Überwachungstätigkeit  durch Finanzmarktaufseher international anerkannter Institute bestätigt sich. Die Zahl von Amtshilfegesuchen ausländischer Finanzmarktaufsichtsbehörden in der Marktaufsicht ist konstant hoch, unter anderem wegen Insiderhandel, Marktmanipulation und Verletzung der Meldepflichten. Die Vor-Ort-Kontrollen ausländischer Finanzmarktaufsichtsbehörden bei Bewilligungsträgern in der Schweiz nehmen zu. 2011 leistete die Schweiz in 383 Fällen Amtshilfe, im Jahr 2015 in 486 Fällen.

 

Auch die Zahl der Amtshilfeersuchen der Schweiz steigt. 2011 richtete die FINMA 16 Ersuchen an ausländische Aufsichtsbehörden, 2015 waren es 59 Ersuchen. 

 

Internationale Amtshilfe – Amtshilfeleistung und Amtshilfeersuchen der Schweiz, 2011–2015

Amtshilfegesuche pro Jahr