News

02. Mai 2014
Internationale Sanktion

Änderung des Anhangs der Verordnung vom 2. Mai 2014 über Massnahmen zur Vermeidung der Umgehung internationaler Sanktionen im Zusammenhang mit der Situation in der Ukraine (SR 946.231.176.72)

Das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF hat am 1. Mai 2014 den Anhang der Verordnung über Massnahmen zur Vermeidung der Umgehung internationaler Sanktionen im Zusammenhang mit der Situation in der Ukraine geändert. Dabei wurden 15 natürliche Personen neu in den Anhang aufgenommen. Die Änderung tritt am 2. Mai 2014 um 18.00 Uhr in Kraft.


Die Änderung ist auf der Homepage des SECO abrufbar.


Die Finanzintermediäre werden aufgefordert, gemäss den Vorschriften der Verordnung keine neuen Geschäftsbeziehungen zu eröffnen und bestehende Geschäftsbeziehungen dem SECO zu melden.