News

27. Januar 2012
Medienmitteilung

FINMA bewilligt die Übernahme des Nicht-US-Geschäfts von Wegelin durch Raiffeisen

Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA bewilligt die Aufspaltung der Wegelin & Co. (Bank Wegelin) und die Übernahme des Nicht-US-Geschäfts von Wegelin durch die Raiffeisen Schweiz. Die Bank Wegelin wird nur noch die bestehenden US-Kunden weiterbetreuen. Die Bank Wegelin und die darin verbleibenden, unbeschränkt haftenden Teilhaber sind für die Regelung allfälliger rechtlicher oder finanzieller Konsequenzen aus dem US-Geschäft verantwortlich.

Die FINMA erachtet die aufsichtsrechtlichen Anforderungen für die neue Raiffeisen-Tochter Notenstein Privatbank AG, die das Nicht-US-Geschäft der Bank Wegelin übernimmt, und für die Bank Wegelin als erfüllt und hat die notwendigen Bewilligungen mit technischen Auflagen erteilt. Bei der Überprüfung des Sachverhalts berücksichtigte die FINMA insbesondere auch die Risiken, die sich aus den Untersuchungen der US-Justiz gegen die Bank Wegelin ergeben. Sie kam dabei zum Schluss, dass die von den Parteien vorgesehenen Massnahmen diese Risiken angemessen berücksichtigen. Insbesondere verbleiben die mit dem US-Geschäft besonders verbundenen Mitarbeitenden und die unbeschränkt haftenden Teilhaber in der Bank Wegelin. Sie sind an der neuen Bank in keiner Weise beteiligt. Die unbeschränkt haftenden Teilhaber der Bank Wegelin sind damit sowohl operationell als auch finanziell für die Regelung allfälliger rechtlicher oder finanzieller Konsequenzen aus dem US-Geschäft verantwortlich.

Kontakt

Tobias Lux, Mediensprecher, Tel. +41 (0)31 327 91 71, tobias.lux@finma.ch