Supervisory Colleges

Supervisory Colleges sind in der Gruppenaufsicht ein wichtiges Forum der Zusammenarbeit zwischen der FINMA und ausländischen Aufsichtsbehörden.

Supervisory Colleges sind eine ständige Plattform für die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Aufsichtsbehörden in Bezug auf eine Finanzgruppe oder ein Finanzkonglomerat. Durch den regelmässigen Austausch von Informationen und Erfahrungen soll die Kooperation zwischen Aufsichtsbehörden intensiviert und die Aufsicht über international tätige Gruppen und Konglomerate verbessert werden. Oft werden im Zusammenhang mit Colleges auch Vereinbarungen zwischen den teilnehmenden Aufsichtsbehörden abgeschlossen.

In der Regel erfolgt die Leitung des Colleges durch jene Behörde, die für die konsolidierte Aufsicht eines Finanzinstituts zuständig ist. So führt die FINMA für verschiedene in der Schweiz ansässige Gruppen ein Supervisory College. Sodann beteiligt sich die FINMA auch an Supervisory Colleges von ausländischen Aufsichtsbehörden, sofern diese ausländische Gruppen betreffen, die in der Schweiz einer beaufsichtigten Tätigkeit nachgehen.

Ein Supervisory College hat keine Rechtspersönlichkeit und kann dementsprechend keine Entscheide fällen. Die Zusammenarbeit im College hat stets unter Beachtung der lokal geltenden Rechtsordnungen der beteiligten Behörden zu erfolgen.