Direkt unterstellte Finanzintermediäre

Der Gesetzgeber hat den Status der direkt unterstellten Finanzintermediäre (DUFI) per 31. Dezember 2019 aufgehoben. Diese Finanzintermediäre werden ab 1. Januar 2020 nicht mehr von der FINMA beaufsichtigt.
Finanzintermediäre, die als Vermögensverwalter, Trustee oder Handelsprüfer tätig sind, sei es selbständig oder als Teil einer der Gruppenaufsicht der FINMA unterstellten Finanzgruppe, benötigen ab dem 1. Januar 2020 mit dem Inkrafttreten des FINIG eine Bewilligung. Sie haben die für sie gelten Übergangsbestimmungen zu beachten (Informationen zu FINIG).

Finanzintermediäre, die bei Inkrafttreten der Änderung der relevanten Gesetze (1. Januar 2020) weder als Vermögensverwalter noch als Trustee oder Handelsprüfer tätig sind, müssen sich neu einer anerkannten Selbstregulierungsorganisation anschliessen. Gemäss den Übergangsbestimmungen im Geldwäschereigesetz müssen sie das Gesuch spätestens innerhalb eines Jahres stellen. Bis zum Entscheid der Selbstregulierungsorganisation über das Gesuch können sie ihre Tätigkeit fortführen.
Backgroundimage